News from Nelly, November 2009

10 Jahre Partnerschaft mit der FHNW, darauf kann NEFU stolz sein!

Am 27. Oktober war’s, als Rolf Meyer und Adrian Sidler die ersten Ergebnisse des von NEFU initiierten Forschungsberichtes „Die neuen Selbständigen 2009“ (New entrepreneurs in Switzerland 2009) an der Hochschule für Wirtschaft in Olten anlässlich eines gesamtschweizerischen NEFU Info-Anlasses präsentierten. Wer an diesem Tag nicht dabei war, kann jederzeit die Homepage http://www.fhnw.ch/wirtschaft/ifu/forschung-und-entwicklung/forschungsprojekte-unternehmertum/forschungsprojekte-unternehmertum anklicken, um ein umfassendes Bild über neue Unternehmen in der Schweiz zu gewinnen. Dass NEFU auf dieser Site als Haupt-Praxispartnerin aufgeführt wird, erfüllt uns mit Freude und Stolz zugleich.
Da dieser Bericht zentrale Erkenntnisse und Zahlen zur Gründungsszene Schweiz enthält, die StartUperinnen, junge und gestandene Unternehmerinnen gleichermassen interessieren dürften, zitiere ich aus den Kapiteln ‚Charakter-Typologie’ und ‚Unternehmensdemographie’ die für Frauen relevanten Ergebnisse. Die Forscher fanden heraus:

  • Über 40% der Gründer stufen sich selber als MacherIn (zielorientiert, selbstsicher, geradlinig, rasch, energievoll, korrigierend) ein, 23% als AnalystIn (überlegt, logisch, zurückhaltend, diszipliniert, ernst, kritisch, abwägend), 23% als IntegratorIn (zuverlässig, warmherzig, Wert auf Harmonie, kooperativ, solidarisch) und lediglich 13% bezeichnen sich als EnthusiastIn (mitreissend, brauchen Applaus, offen, optimistisch, menschenorientiert, begeisterungsfähig). Charakter-Typen nach EIAM-Modell, 2009
  • Der Anteil der Frauen beträgt bei den EnthusiastInnen 18%, bei den IntegratorInnen 24%, bei den AnalystInnen 19% und bei den MacherInnen 20%.
  • Mehr als 20% der Neugründungen erfolgen von Frauen. Dies ist eine Zunahme gegenüber dem Jahre 1999 von beachtlichen 32% oder von 5 Prozentpunkten.
  • Vergleicht man diese Zahlen mit denjenigen der Schweizerischen Arbeitskräfte-Erhebung des Bundesamtes für Statistik (BFS) und der Global Entrepreneurship Monitor GEM-Studie, so nimmt auch bei diesen Studien der Anteil der Frauen an den Selbständigen in den letzten Jahren kontinuierlich zu. 2007 machen die Frauen rund 40% aller Selbständigen aus. Die Diskrepanz zu den Zahlen in unserer Erhebung lässt sich damit erklären, dass es in unserer Stichprobe lediglich zwei Kategorien der Gründer gibt: die Frauen und die Männer. Das BFS bildet eine dritte Kategorie: neue Unternehmen von Frauen oder mit der Beteiligung von Frauen gegründet, diese betrug 36%. Die Zahl der ausschliesslich von Frauen neu gegründeten Unternehmen zählte lediglich 12%. Die gemischtgeschlechtlichen Neugründungen machten somit 24% aller Neugründungen aus.

Die erhobenen und am 27. Oktober 2009 vorgestellten Daten werden in den nächsten Wochen und Monaten noch genauer analysiert. Für Gender-Interessierte und für die Netzwerkorganisation NEFU wird die Fachhochschule Nordwestschweiz im Verlaufe des Jahres 2010 den Forschungsbericht "Unternehmensgründungen in der Schweiz – Unterschiede zwischen Männern und Frauen" mit konkreten Handlungsempfehlungen publizieren.
Weil mich das Thema ‚Unternehmertum’ in all seinen Facetten jedes Mal von neuem fasziniert, freue ich mich heute schon auf die weiteren Publikationen.
Mit besten Wünschen für farbenfrohe, spät herbstliche Tage, die dem wundervollen Indien Summer 2009 alle Ehre erweisen, grüsse ich Sie alle sehr herzlich.
Ihre Nelly Meyer-Fankhauser, Gründerin NEFU Schweiz